Wie Rolfer Rolfing® beschreiben

Rolfing - grundlegendes Verständnis der Faszien

Rolfing ist eine bis heute einzigartige Faszientherapie. Entwickelt wurde die Methode von Dr. Ida P. Rolf, die schon frühzeitig die wichtige Rolle der Faszien im Körper erkannte.


Wer kennt das nicht: Immer wieder zwickt es im unteren Rücken. Der Nacken ist schmerzhaft verspannt. Beim Blick in den Spiegel stellen wir fest, dass eine Schulter höher gezogen ist als die andere. Bei längerem Gehen und Stehen zieht es in der Hüfte, die Knie oder die Füße schmerzen. Oder aber wir bemerken, dass wir nicht mehr frei atmen können. Wir spüren, dass die Beweglichkeit nachgelassen hat. Vielleicht fühlen wir uns auch ständig müde und abgespannt.


Das alles können die Folgen von einseitiger Belastung unseres Körpers, von Stress, von Operationen oder anderen einschneidenden Erlebnissen sein. Der Körper ist aus dem Gleichgewicht geraten.


Als ganzheitliche Körrperarbeit kann Rolfing® SI helfen, den Körper wieder so ins Gleichgewicht zu bringen, dass sich die Beschwerden "wie von selbst" auflösen.


Sind Faszien totes Gewebe? Irrtum!


Über den aktuellen Stand (23.11.2014) der Faszienforschung in Odysso (SWR)

 
 

Themenschwerpunkt Faszien und Rolfing


im MDR-Magazin Hauptsache Gesund vom 16.4.2015 mit einem Studioexperiment: der Ultraschall belegt die Wirkung der Rolfing-Methode